Scusa, ma ti chiamo amore!

Nachdem ich mir gefühlte 100000 neue DVD's mit Filmen aus Italien bestellt habe, möchte ich euch sofort mal einen davon vorstellen.

Die Romanze bzw. Kommödie "Scusa ma ti chiamo amore!" (dt. Entschulding, aber ich liebe dich) ist die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Federico Moccia, der auch die Regie geführt hat. In Italien wurde er 2008 veröffentlicht und war wie die anderen Verfilmungen von Moccia ein großer Erfolg.

Die Filmbeschreibung lautet wie folgt:

Alex è un giovane di trentasette anni ed è stato da poco lasciato da Elena, la sua fidanzata storica. Nella vita fa il pubblicitario, anche se il suo lavoro è messo in pericolo da un ragazzo appena arrivato in azienda. Un giorno mentre è in macchina, si scontra con un motorino su cui c'è Niki. La ragazza ha diciassette anni, è bella, spiritosa ed intelligente. I due iniziano a conoscersi: il passo dall'amicizia all'amore è veloce. Presto però Elena ritorna e dichiara ad Alex di volerlo sposare. L'uomo cade nella crisi piú profonda. 

Meine Bewertung:

Ein moderne Version von Romeo & Julia, wenn auch mit anderen Streitpunkten. Ein 37-Jähriger und eine 17-Jährige verlieben sich ineinander und so entstehen natürlich einige Konflikte.

Eigentlich wäre mein normaler Gedanke bei dem Film gewesen: 20 Jahre älter? Sie noch minderjährig? Geht mal so gar nicht... 

Aber: Komischerweise harmonieren die beiden Hauptdarsteller so sehr miteinander, das man die ganze Zeit einfach nur hofft, das alles klappt. 

Zum Thema Verständnis: Da es den Film nur in Italienisch gibt, und man höchstens einen englischen Untertitel einschalten kann, empfehle ich den Film erstmal an doch schon fortgeschrittenere Lerner. Obwohl ein ziemlich reines Italienisch gesprochen wird, können die Schauspieler an der ein oder anderen Stelle doch nicht ihre Akzente sein lassen.

Aber allgemein sehr empfehlenswert und man durchlebt echt alle Emotionen: Hass, Liebe, Freude... etc.

Aber ich würde ihn wohl doch eher in die Schublade "Mädchenfilm" stecken.

Den Roman habe ich mir auch direkt bestellt, und werde ihn dann bald mal lesen, und euch berichten, ob es gravierende Unterschiede gibt, und ob es genauso empfehlenswert ist wie der Film.

Es gibt auch eine Fortsetzung davon (die ich zum Glück auch schon zu Hause habe). Die nennt sich "Scusa, ma ti voglio sposare" (dt. Entschulding, aber ich will dich heiraten) und ist ebenfalls eine Verfilmung vom gleichnamigen Roman von Federico Moccia. Den werde ich mir in den nächsten Tage auch mal anschauen und mal sehen ob er eine würdige Fortsetzung ist.

Und zum Schluss noch eines der wunderschönen Lieder aus dem Film. Viel Spaß beim Genießen.

 

28.7.10 20:40

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen